Visual

MCC 2

Multi-Channel-Kamera mit bis zu zwei Kameraköpfen

Das Multi-Channel-Konzept ist aus Projekten entstanden. Ein erster Überblick soll Ihnen die Baugruppen und Softwarebausteine aufzeigen und vor allem eines, unsere Erfahrung, die wir für Ihre Aufgabe einbringen.

Die MCC 2 ist ein kleines Modul, das die Bildverarbeitung direkt am Ort der Aufnahme erlaubt. Sie besteht aus einem Rechner- und I/O-Modul und einem oder zwei absetzbaren Kameraköpfen. Das ganze ist so kompakt, dass es in ein Wetterschutzgehäuse eingebaut werden kann. Damit kann sowohl das klassische Konzept der intelligenten Kamera ("alles in einem Gehäuse") als auch der bewährte Ansatz der abgesetzten Kameras mit einem dedizierten Bildverarbeitungsrechner direkt vor Ort verfolgt werden.

Die Sensorköpfe MCLS 1 bieten

  • Frame rate 50 Hz, non-interlaced
  • Freeze-Frame Shutter, zur formgetreuen Aufnahme bewegter Objekte
  • Übertragung per LVDS mit bis zu 700 Mbit pro Kanal.

CPU-Modul-Eckdaten

  • CPU Geode LX-800 mit 500 MHz
  • Grafikcontroller im Chipsatz bis 1280 * 1024 * 85 Hz
  • PCI-Interface mit 32 Bit / 33 MHz
  • 512 MB SO-DIMM Speicher on-board
  • Modul im Format Einfach-Euro
  • Stromversorgung mit nur einer Spannung 24 V / 20VA (12 V typ.)
  • Video-Eingänge über RJ45-Stecker, entsprechend Multi-Channel LVDS
  • Kompletter Framegrabber im FPGA
  • Feldbus-Anbindung (Profibus DP) als Teil der anwendungsspezifischen I/O

Linux-Betriebssystem

  • Debian-Linux mit Kern 2.6.24
  • Bootet aus on-board Flash-Disk
  • Framegrabber-Treiber zur komfortablen Bildakquisition

Multi-Channel-Kamera 2
+
Multi-Channel-Kamera 2